Frische auf Knopfdruck

Ein Beitrag von GS1 Germany

21.03.2018

Der FreshIndex soll künftig die Haltbarkeit von Lebensmitteln in Echtzeit berechnen. Er basiert auf den Hygienedaten von Herstellern sowie den tatsächlichen Lagerbedingungen von Lebensmitteln und setzt damit auf eine dynamische Berechnung der tatsächlichen Haltbarkeit. Das cloud-gestützte Tool soll die Transparenz entlang der Lieferkette verbessern und könnte helfen, die Verschwendung noch verwendbarer Lebensmittel zu reduzieren.

Das Projektkonsortium bestehend aus tsenso (Simulationsmodelle), arconsis (Sensoren), bwcon (Netzwerkmanagement), GS1 Germany (Identifikation), der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Kundenakzeptanz), Metro (Großhandel) und der Universität Bonn (Hygiene-/Messdaten) wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Fördermaßnahme „KMU-NetC“ mit etwa einer Million Euro gefördert.

Weitere Infos unter GS1 Germany